Die Wirtshausmannschaft

Theateraufführung „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza in bairischer Sprache

 

 

mit INA MELING, CORNELIA VON FÜRSTENBERG, MATTHIAS RANSBERGER, SEBASTAN EDTBAUER und JOHANNES RIEDER

Der Gott des Gemetzels

Der Sohn von Alex und Annette Huber hat dem Sohn von Micha und Veronika Rey zwei Vorderzähne ausgeschlagen. Also beschließen die beiden Ehepaare, sich zu treffen und sich gütlich zu einigen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Was als versöhnliche Übereinkunft bei Kaffee und Kuchen beginnt, eskaliert zur verbalen Schlammschlacht, bei der alle Masken des zivilisierten Bürgertums fallen.

»Der Gott des Gemetzels« ist eines der meist gespielten Stücke der vergangenen Jahrzehnte und wurde unter der Regie von Roman Polanski verfilmt. So hat man das Stück allerdings noch nie gesehen: Die Münchner Theatergruppe Wirtshausmannschaft hat es auf Bairisch auf die Bühne gebracht. Fernab von Dirndl- und Lederhosenromantik bleibt das Hintergründige und Boshafte der Originalfassung vollständig erhalten, doch die Rauheit der bairischen Sprache verleiht den Figuren eine Wirkung, der man sich kaum entziehen kann.

Da Yasmina Reza jede Mundartübersetzung ihrer Texte verboten hat, war es nicht einfach, das Stück von Yasmina Reza auf Bairisch auf die Bühne zu bringen. Erst als die Theaterleute ihr das Konzept ausführlich beschrieben war Reza überzeugt und gab ihre Erlaubnis.

Theater Maskara

„Der Held und die Prinzessin„

Ein slowakisches Volksmärchen

 

Theater Maskara; Foto: Frieder Kahlert

Die Geschichte erzählt vom Helden Janko, der trotz unzähliger, scheinbar auswegloser Situationen sein Ziel endlich doch noch erreicht, weil er den Glauben an sich selbst nicht verliert. Der Gierschlund entführt die einzige Tochter des Königs. Der König verspricht dem Befreier die Hand seiner Tochter und das halbe Königreich. In Begleitung zweier Kumpane macht sich Janko auf den Weg. Mit Mut und List bezwingt er den Gierschlund, besiegt den Drachen und befreit die Prinzessin. Doch dann lassen ihn seine Begleiter im Stich. Der Zaubervogel, der Janko die Freiheit verdankt, kommt zu Hilfe und so kann er im letzten Moment die Geschichte für sich und die Prinzessin zu einem guten Ende bringen.

für Kinder ab 5 Jahren

www.theater-maskara.de

Freie Bühne München

Kultur inklusiv: Kurzfilme, Lesung und Puplikumsgespräch

Regie und Moderation : Jan Meyer

 

Luisa Wöllisch (c) Heiner Welchert

1.Kurzfilm mit Darstellern der FBM-Ensemble-Mitglieder
Titel „Walachei“
Regie Nicolai Zeitler und Marlene Bischoff
Darsteller: Dennis Fell-Hernandez, Frangiskos Kakoulakis

 

 

Lesung aus dem Tagebuch der Anne Frank
Luisa Wöllisch

2. Kurzfilm „ Die Vorübergehenden“
Nach Texten von Franz Kafka
Regie: Jan Meyer
Darsteller: Fabian Moraw, Gesa Romm

Dauer ca 50 Minuten, anschließend Publikumsgespräch mit allen Darsteller*innen, Künstlerische Leitung Jan Meyer und FBM-Gesamtleitung Angelica Fell.

durchgeführt von AWO München-Stadt, Alten- und Service-Zentrum und runder Tisch Inklusion

 

De Junga Wuidn (Moosacher Brett’l)

Jugendtheater: “Euro-Rundflug nach… ja, wo sind wir denn da gelandet?”

 

Foto: Susi Thullner

Was sind die typischen Wahrzeichen, Besonderheiten diverser Länder?
Wer findet das Lösungswort in unserem kleinen Theaterstück?
„Fliegt“ mit uns und gewinnt! Aber erst stehen spannende Stopps in vielen europäischen Ländern auf dem Programm…

www.moosacherbrettl.de

Grenzen.Los.Spielen

Theaterprojekt von Ute Reiber und Manuel Boecker mit Moosacher Bürgerinnen und Bürgern

 

Grenzen.Los; Foto: Manuel Böcker

Fast drei Monate haben Moosacher Bürgerinnen und Bürger an ihrem ganz persönlichen Theaterstück gearbeitet. Improvisationen, Themendiskussionen, Rollenarbeit und musikalische Proben bilden die Grundlage für „Grenzen.Los.Spielen“. Dieses besondere Projekt , entstanden unter der Leitung der Theaterprofis Ute Reiber und Manuel Boecker, ist ein Ausdruck der Leidenschaft einer Truppe von Theaterbegeisterten und ein Sinnbild für die Macht der Gemeinschaft. Vorhang auf!

 

www.kultur-lemuc.de

Kasperltheater

“Gretels erster Tag im Kindergarten”

Kasperltheater

Das Mütterzentrum Sendling lädt alle Familien mit Kindern ab 2 Jahren zum Kasperltheater auf dem Spielplatz am Dietramszeller Platz ein. Die Bühne für das Stück „ Gretels erster Tag im Kindergarten“ wird das Spielkistl sein. Bis September findet dort bei schönem Wetter immer Montag bis Donnerstag von 15.30 -17.30 Uhr das Sommercafé des Mütterzentrums statt.

Durchgeführt vom Mütterzentrum Sending.

www.muetterzentrum-sendling.de

Seniorennachmittag

Tanz und Improvisationstheater

mit Tanzdarbietungen
Alten- und Service-Zentrum Thalkirchen – Orientalische Tanzgruppe
Alten- und Service-Zentrum Sendling – Sitztanzgruppe

Improvisationstheater

Fastfood Theater
„Sendling erzählt“
Die Zuschauer können Geschichten aus Sendling erzählen. Die Schauspieler nehmen die Geschichten auf und verarbeiten sie weiter. Gelebtes und Gespieltes wird wird zu einem neuen Blick auf das Stadtviertel.
www.fastfood-theater.de

Infostände zum Seniorennachmittag:

Stageworks Puppets

Marionettentheater – „Formula 14“

Daniela Schulz und Harry De Lon … mit geistreichem Marionetten-Theater für Groß und Klein.

Foto: Stagework Puppets

Diese Formel kann die Welt verändern: Ein cooler Kommissar auf der Jagd nach dem Unfassbaren. Ein spannender Krimi für Erwachsenen und Kinder ab ca. 6 Jahren.

Das Besondere an den Stageworks-Puppets sind die neuen, spannenden Geschichten rund um das Leben der Tiere im Wald, richtig lustig, intelligent, spannend und schnell erzählt, grandios verpackt in eine rasante Bühnenshow mit Nebel-, Licht- und Toneffekten. Vom Krimi übers Drama bis zur Liebesgeschichte bietet die aufwändigen Shows alles, was auch die großen Theater auszeichnet.

Dauer: 70 Minuten

Durchgeführt von den Stageworks-Puppets – Daniela Schulz und Harry De Lon.

www.stageworks-puppets.de