Archivinhalt: Münchner Theater für Kinder

Theater für Kinder ab 6 Jahren

„Pippi Langstrumpfs Abenteuer“ nach Astrid Lindgren

 

Foto: Theater für Kinder

Pippi Langstrumpf, das neunjährige Mädchen mit den roten Haaren, wohnt mit Herrn Nilsson, ihrem Affen, und ihrem Pferd alleine in der Villa Kunterbunt. Sie geht nicht zur Schule und tut nur das, was ihr gerade Spaß macht. Für die Nachbarskinder Thomas und Annika ist sie die liebste Gefährtin, denn mit allen Schwierigkeiten wird sie spielend fertig und selbst den Schutzleuten, die sie in ein Kinderheim bringen sollen, schlägt sie ein Schnippchen.

Ein Besuch in der Schule, von Thomas und Annika angeregt, bestärkt Pippi aber in ihrer Ansicht, dass es sich ohne Unterricht viel besser leben lässt.
Eine Einladung zu Frau Settergrens Kaffeekränzchen lässt Pippi vor Aufregung ganz aus dem Häuschen geraten. Doch wegen ihres ungezwungenen Benehmens wird sie zum Schrecken der alten Damen…

Dauer: 2 Stunden

www.mtfk.de

 

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: „Das Sendlinger Mords-Spectakel”

Improtheater

 improvisierte Kriminalstücke präsentiert vom theater…und so fort

 

Ein Mord ist geschehen. Das Opfer befindet sich noch am Tatort. Fünf Verdächtige warten in einem abgeschlossenen Raum auf ihr Verhör. Alle Anwesenden haben ein Motiv. Und jeder der Verdächtigen hatte eine besondere Beziehung zum Opfer…
Misstrauen macht sich breit. Jeder streitet es ab, die blutige Tat begangen zu haben. Die Zeit verstreicht. Das Mörderspiel beginnt…
Infame Anschuldigungen fallen und Geheimnisse lüften sich. Wird sich der Mörder verraten? Halten die Alibis, was sie versprechen? Und wer sagt die Wahrheit? Die Polizei steht vor einem Rätsel und bittet das Publikum im ‚theater … und so fort’ um dringende Mithilfe bei der Lösung des Falles.
Wer ist der Mörder?

– Bestimmen Sie doch einfach einen…
Das mörderische Impro-Ensemble des ‚theater … und so fort’ lässt sich gern von Ihnen verdächtigen und am Ende des Abends zu schaurigen Geständnissen zwingen. Die Spieler sehen Ihren verruchten Wünschen tapfer ins Auge!

Das Publikum bestimmt sowohl Mordwaffe als auch Tatort und, in einer geheimen Abstimmung, im weiteren Verlauf des Abends, sogar den Täter.
Werden es die Mitverdächtigen bis zum Ende des Abends schaffen, den Mörder unter ihnen zu überführen?

Und nochmal für alle, die es nicht wahr haben wollen… 😉
Das „Sendlinger Mords-Spectacel“ ist weder gescriptet noch geprobt.
Die komplette Vorstellung wird anhand der Vorgaben des Publikums improvisiert!
Manches gelingt deswegen vielleicht nicht, aber das Meiste dann doch… irgendwie…

Konzept & Regie: Heiko Dietz

Wir freuen uns auf viele neugierige Zuschauer mit vielen guten Ideen für den Abend.

www.undsofort.de

 

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Im Narrenland

Musiktheater

präsentiert von AsylArt e.V.

Ein Stück von Taha Karem und Stephan Lanius

Mobiles Musik-Theaterprojekt zum Thema Zusammenleben und Extremismus
Taha Karem zeigt gemeinsam mit Stephan Lanius anhand seiner eigenen Erlebnisse in Deutschland und ausgewählten Erzählungen von Mullah Nasreddin – ein orientalischer Till Eulenspiegel – wie vielschichtig das Leben spielt.
Taha traf sich mit Neonazis, Mitgliedern der PEGIDA und anderen Menschen unterschiedlicher extremer Einstellungen. Er hat sich mutig mit ihnen ausgetauscht und erstaunliche Dialoge geführt. Sein Ziel: festgefahrenes Denken und Handeln zu lockern und Raum für Neues entstehen zu lassen. Mit diesen Fragen setzt sich Taha Karem seit 25 Jahren auseinander. 1993 von Kurdistan nach Deutschland geflohen, steht er seitdem zwischen seiner eigenen und der deutschen Kultur.
Mullah Nasreddin ist eine legendäre Gestalt der orientalischen Tradition. Er bricht traditionelle Denkstrukturen und starre Vorurteile mit augenzwinkernden Kurzgeschichten auf.

Taha Karem – Daf, Erzählung (Irak)
Stephan Lanius – Performance, Kontrabass
Shadi Hlal – Viola (Syrien)
Nadja Fiebiger – Coaching
Regie – Martina Veh
Konzept, Idee – AsylArt e.V.

www.asylart.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: „Max und Moritz“

Theateraufführung

 

Mach-mal-mit-Oper für Kinder ab 6 Jahren

 

Foto: Christoph Chalfin

Wer kennt sie nicht, Wilhelm Buschs Bilderbuch-Lausbuben, die nicht nur
der Witwe Bolte und ihren Hühnern das Leben schwer machen, sondern
auch reichlich Schabernack mit der Pfeife des Lehrers Lämpel oder einer
Tüte Maikäfer im Bett von Onkel Fritz treiben.

Regie/ Erzählerin: Maria Goeth

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: CLOWNESS

Theater für Kinder von 4 – 10 Jahren

„Der Bücherschatz“ von Kirstie Handel und Judith Gorgass

 

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 90

Oma und ihre Enkelin Glucks finden ein mysteriöses Buch, in dem sie erstaunlicherweise selbst die Protagonistinnen sind. Das Buch schickt sie auf eine wundersame Reise rund um die Welt und sogar darüber hinaus. Sie verwandeln sich in echte Heldinnen und das Abenteuer beginnt! Werden sie den Schatz finden?
Der Bücherschatz ist ein clowneskes Theaterstück über die Faszination für Bücher, die Liebe zum Lesen und das humorvolle Aufeinandertreffen zweier Generationen.

 

Durchgeführt von der Stiftung Internationale Jugendbibliothek,

www.ijb.de, www.clowness.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Buchfink Theater

Figurentheater

„Elisa-Bib – Oder: Keine Stacheln im Koffer“ für Kinder von 4 -10 Jahren

 

Foto: Buchfinktheater

Es ist eine berührende Geschichte, die von Klein-Elisa erzählt. Man erfährt, wie Igelsprache geht und warum Stacheln auch nicht immer helfen. Außerdem gibt es noch einen Keller, der ins Bodenlose zu führen scheint und ein richtiges Happy-End. Aber bis dahin jede Menge schöner, lustiger und trauriger Momente.

 

 

www.buchfink-theater.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.