„Wie gut kennst Du Deine Umgebung?“

Kinder-Rallye des KuGeL e.V.’s

mit Esther Reed

 

Foto: Esther Reed

Deine Siedlung hat einiges zu bieten: Große Wiesen, Spielplätze, Bolzplatz, Kinder- und Jugendzentrum. Doch kennst Du Deine Umgebung wirklich? Welche berühmten Persönlichkeiten waren schon zu Besuch? Welche Wahrzeichen und Denkmäler gibt es? Wofür ist bzw. war die Siedlung bekannt? Gibt es geheime Verstecke? Ist sie vielleicht etwas Besonderes? In kleinen Gruppen dürft Ihr anhand von mysteriösen Hinweisen Detektiv spielen, Eure Umgebung erforschen und das eine oder andere Neue entdecken. Für alle Hobbydetektive gibt es zum Schluss einen kleinen Snack und Getränk, während wir mit Spannung die Auflösung erwarten.

Geeignet für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Dauer: ca. 180 Minuten

durchgeführt vom KuGeL e.V.

www.kugel1986ev.com

Das Hasenbergl

Stadtteilspaziergang mit Klaus Mai

 

In den sechziger Jahren wurden aufgrund der damaligen riesigen Flüchtlingsströme im Hasenbergl in nur fünf Jahren zahlreiche Wohnungen in Einfachbauweise hochgezogen, um der großen Wohnungsnot zu begegnen. Bis heute sind hier zahlreiche Neu-Münchner ansässig geworden. Schwerpunkt des Rundgangs ist die Entwicklung, die das Hasenbergl erfahren hat: Verdichtung der Einkaufsmöglichkeiten, Schaffung sozialer Treffpunkte, Beschäftigungsinitiativen für Jugendliche, Integration von Zuwanderern.

Dauer: ca. 120 Minuten

Anmeldung erbeten unter www.mvhs.de, Kursnummer I122710 (Fragen zur Buchung unter 089-48006-6868)

durchgeführt von der Münchner Volkshochschule GmbH

Ende und Anfang: vom KZ-Außenlager Allach zur Siedlung München-Ludwigsfeld

musikalische Lesung mit Rozalija Sokola und Ewgenij Repnikov

 

Foto: Rozalija Sokola

Das Buch vermittelt ein anschauliches Bild der Geschichte dieses Münchner Stadtteils, seiner Bewohner und ihrer Integrationsleistung trotz schwieriger Ausgangslage

Musik von Stefan Kren (Violine)

 

 

durchgeführt von der Geschichtswerkstatt Ludwigsfeld

REISEN RASEN RAPPEN

Stationentheater für Kinder und Jugendliche

 

Foto: Schauburg

Seit Februar proben die 8-18Jährigen aus dem Münchner Norden für eine Aufführung in ihrem Stadtviertel. Dabei entwickeln sie alles selbst und begleiten das Publikum durch den Stadtteil. Heute zeigen sie erste Ergebnisse und Ausschnitte – die Premiere findet dann am 7. Juni statt! Weitere Aufführungen am 8. und 9.06.2019.

Mit ca. 40 Kindern und Jugendlichen.

 

Kursleitung: Judith Huber, Chris Hohenester, Marie Jaksch, Annerose Schmidt, Marcus Grassl, Karnik Gregorian.

Projektleitung: Xenia Bühler.

durchgeführt von der SCHAUBURG – Theater für junges Publikum des Landeshauptstadt München

www.schauburg.net

„Steht auf, auch wenn ihr nicht könnt“

Lesung mit Maximilian Dorner

 

Max Dorner; Foto: schneiderphotography

„Steht auf, auch wenn ihr nicht könnt“ – Seit zehn Jahren bewegt sich Autor wegen einer Nervenkrankheit mit dem Rollstuhl fort. Kein Tag vergeht, an dem er sich nicht über das eigene Eingeschränktsein, das Beschränktsein der anderen und oft auch über andere Behinderte oder einen kaputten Lift aufregt. Dies ist sein persönlicher Aufruf zur Rebellion – und eine leidenschaftliche Liebeserklärung ans Leben mitsamt seinen Widersprüchen.

www.maxdorner.de

Susanne Brantl & Band

Musikkabarett “Stoßseufzer einer Dame in bewegter Nacht”

 

Susanne Brantl

„Für mich könnt´ die Welt aus lauter Männern besteh´n, tralalaaa…“ – außer, sie schnarchen. Oder laden mich zum Camping ein. Oder finden die Mizzi schöner – dieses Stück. Oder wollen heiraten. Oder sind schon verheiratet. Oder tragen grün-gelb gestreifte Socken. Aber sonst…

 

 

…her mit den Männern! Drei sind schon da:
Ludwig Hahn spielt Geige und die Damen lieben ihn.
Anton Waas spielt Klavier und liebt die Damen.
Christian Ludwig Mayer spielt Kontrabass und liebt Chesterfield.

Ach ja. Im Liebesfalle sind doch alle a bisserl tralalaaa…
Susanne Brantl singt und säuft. Und seufzt.

Ausnahmsweisen von Kurt Tucholsky, Georg Kreisler, Erich Kästner, Gerhard Bronner, Tom Waits, Friedrich Holländer, Kurt Weill, Queen, Oscar Straus u.a.

www.susanne-brantl.com

Horst Münzinger, Ludwig Brandl & Duo Knöpf & Soatn

Boarisch für Hirn, Herz und Ohr – ein einmalige weiß-blaue Zeitreise im 2411

 

Horst Münzinger und Ludwig Brandl; Foto: Horst Münzinger

Kraftvoll, ausdrucksstark und sympathisch, das ist die in 1.500 Jahren gewachsene bairische Sprache mit ihren Feinheiten und Eigenarten. Genug Stoff für eine geistreiche und amüsante Zeitreise durch die weiß-blaue Sprachgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Bairischkenner Horst Münzinger erzählt aus der weiß-blauen Sprach- und Kalendergeschichte, von den ersten Bajuwaren, dem keltischen Busserl und dem männlichen Butter bis zur aktuellen Maut und er lüftet das „hochdeutsche“ Geheimnis. Verserlschreiber Ludwig Brandl spitzt in herzlich-frechen Reimen poetisch-mundartlich zu und das bekannte Musikanten-Duo Knöpf & Soatn begeistert mit spitzbübischen und stimmungsvollen Couplets.

Eine einmalige Münchner Mischung fürs Hirn, Herz und Ohr, die Jung und Alt, Einheimische und Zuagroaste nicht versäumen sollten.

www.fbsd.de     www.augustinum.de

Klang und Stille

Klangmeditation mit Gabriele Zapf

 

Aus der Stille heraus entfaltet sich Klang
Klang öffnet uns für das Hören der Stille…

Erleben Sie Momente zeitloser Zeit, mit Monochord, Gong, Klangauge, Shruti-Box, Trommeln, Klangschalen…
…tönend, lauschend, horchend still.

Alle Klänge werden auf verschiedenen Instrumenten live musiziert.

durchgeführt vom Caritas Seniorenzentrum Ludwigsfeld

www.caritas-muenchen-nord.de

 

“Orgel und Schokolade”

Konzert/ Lesung mit Aribert Nikolai

 

Eine musikalische Verkostung zum Muttertag mit anschließender Lesung aus dem Roman”die Schokoladenvilla” von Maria Nikolai.

An der Orgel begleitet Aribert Nikolai.

durchgeführt vom Gemeinschaft braucht Räume e.V. – Verein zur Förderung der Kapernaum-Bethanien-Kirchengemeinde

www.kapernaum-bethanien.de

Arbeiten mit Keramik zum Thema „Leben am Lerchenauer See“

kreatives Mitmachangebot

 

Arbeiten mit Keramik zum Thema „Leben am Lerchenauer See“ (u. a. zu aktuellen Fragen und Idealvorstellungen) unter der Anleitung von Bildhauer Toni Preis. Die Ergebnisse werden in das Gesamtkonzept Quartiersentwicklung eingebunden.

Anmeldung bis 15. April unter moebs@diakonie-hasenbergl.de oder 089-314 001 83. Für die Teilnehmenden gibt es eine Vorbesprechung (Termin wird bei der Anmeldung durchgegeben).

durchgeführt von der Diakonie Hasenbergl e.V./Quartiersentwicklung Lerchenauer See

www.diakonie-hasenbergl.de