Archivinhalt: Eva Karl-Faltermeier & Claudia Pichler

Kabarett im Doppelpack (mit Ausschnitten aus den aktuellen Programmen)

 

Foto: Florian-Hammerich

Eva Karl-Faltermeier: „Es geht dahi“
Mit einer großen Portion Fatalismus, unverstelltem emanzipatorischem Grant und stoischem Oberpfälzer Humor erzählt sie von wichtigen Lebensstationen in einer Welt ohne
ÖPNV und skizziert ein Potpourri an Fehlschlägen inmitten der Rush Hour des Lebens – die sich nur aushalten lässt, wenn man in Badewannen den Blues singt.

www.eva-karl-faltermeier.de

 

 

Foto: Claudia Pichler

Claudia Pichler: „Net blöd….für a Frau“
Sie erzählt allzu menschliche Geschichten aus ihrer Welt, fabuliert über ihre Erfahrungen im Berufs-, Genuss- und Liebesleben, erörtert die Tücken religiöser Befindlichkeiten genauso wie die Freuden von Haustierbesitzern und die Missverständnisse, die nur Dialektsprechende erleben können.

www.claudiapichler.com

 

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Franziska Wanninger

Kabarett

“furchtlos glücklich”

 

Franziska Wanninger in einem roten Kleid auf einer Wiese. Ihre langen Haare stehen steil in die Höhe während sie sich an einem Elektrozaun festhält
Franziska Wanninger

Nein, sie ist alles andere als eine Unbekannte. Franziska Wanninger schickt nach ihrem Debüt „Just und Margit“ und dem Nachfolgeprogramm „Ahoibe – guad is guad gnua“ nun ihr drittes Erfolgsprogramm auf die Kabarettbühnen des Landes.

In „furchtlos glücklich“ arbeitet sich der neue Zahnarzt der Bühnenfigur nicht nur mit seinem Bohrer tief in den schmerzhaften Karieskern, sondern auch in deren Herz. Doch wer kennt das nicht – so einfach die Tore auf und rein ins Glück, das hat noch selten einer geschafft.

Unter dem Amalgam der Alltagsrührmichnichtanschutzfunktionen liegt aber doch vielleicht ungeahntes Potential. Mit ihrer grandios lustigen Art geht sie großen Themen mit leichtem Fuß auf die Spur. Sie changiert scheinbar ohne Mühe zwischen dem derben Grantler und der zarten, auf Sinnsuche reisenden Städterin. Wanninger gelingt es mit wenigen
Charakterstrichen schwungvoll und pointiert ganze Welten zu erschaffen.
In „furchtlos glücklich“ gibt Franziska Wanninger ganz neue Seiten preis, ohne die geliebt- gewohnten vergessen zu lassen. Sie erzählt mitreißend, singt von den Untiefen des Lebens und zeigt, dass Mut immer belohnt wird. Oder was würden Sie wagen, um glücklich zu werden?

www.franziska-wanninger.de

 

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Josef Brustmann

Musikkabarett

„Das Leben ist kurz, kauf die roten Schuh“

 

Foto: ©Dominik Brustmann_

Josef Brustmann, „der tröstende Stern am konfusen Kabaretthimmel“ (SZ) versucht zu retten, was zu retten ist, mit lautem Singen, Instrumentengetöse und Pfeiffen im Wald.

 

 

 

www.josef-brustmann.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: „Stadtteil-Spitzen“

Musikkabarett

mit der Couplet AG, Roland Hefter & Schleudergang

 

Foto: Couplet AG

Mit der Sendung “Brettl-Spitzen” im Bayerischen Fernsehen verhilft Jürgen Kirner der Volkssängerszene in Bayern aktuell zu einer neuen Blütezeit. Gemeinsam garantieren einige aus dem Format bekannte und beliebte Künstler einen unvergesslichen Abend bei der Stadtteilwoche. Frei nach dem Motto: “Dem Volk auf’s Maul gschaut!“ präsentieren die Couplet AG, das Trio Schleudergang sowie Liedermacher und Kabarettist Roland Hefter beste Unterhaltung mit deftigen Couplets, stimmungsvollen Wirtshausliedern und würziger Satire, in der unverfälschten Tradition der Volkssänger.

www.couplet-ag.de

www.schleudergang.eu

www.rolandhefter.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: RIESENBLÖDSINN – Hommage an Karl Valentin & Liesl Karlstadt

Kabarett

Helmfried von Lüttichau, Barbara de Koy, Andreas Rebers & Heinz Grobmeier

 

Foto: Karin Sommer

Er war der stärkste Selbstdarsteller menschlicher Unzulänglichkeiten”, sagte Oskar Maria Graf  über den genialen Komiker und Wortkünstler Karl Valentin. Er, der sich selbst als „Volkssänger” bezeichnete, drehte unzählige Filme, schrieb und spielte unvergleichliche Monologe und Dialoge, vor allem mit seiner kongenialen Partnerin Liesl Karlstadt.
Helmfried von Lüttichau, bestens bekannt aus „Hubert und Staller“, die Schauspielerin Barbara de Koy und der Kabarettist Andreas Rebers würdigen diese beiden anarchischen Ausnahmekünstler – quasi „live aus dem Senderaum” – mit Dialogen, Monologen und Couplets.  Musikalisch unterstützt wird das Ganze vom Multiinstrumentalisten Heinz Grobmeier (Pura Crema), mit seinen unzähligen teils selbsterfundenen und – gebauten Musikinstrumenten.

Zum Konzept:

“Es soll an diesem Abend nicht etwa darum gehen, Karl Valentin und Liesl Karlstadt „nachzuspielen” oder gar zu imitieren. Nein, es geht hier um den jeweils eigenen, eher modernen, brettlmäßigen Umgang mit den Texten
von KV und LK., manchmal auch um einen subjektiven Blick auf die Biografie der Beiden, die sich zuweilen auch mit der eigenen verknüpfen kann. Wichtig ist das Spielerische, Assoziative, Improvisierte… Ohne Maske und Kostüm.” HvL

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Arthur Senkrecht & Sven Hussock

Clown-Comedy-Show

“Must Be Love”

 

Foto: Dieter Schnöpf

Das muss Liebe sein: Trotz vorangegangener Paartherapie streitet sich das verrückte Paar so herrlich durch den Abend, dass es eine wahre Freude ist. Dabei kreieren die beiden Bühnenprofis in ihrer Weltklasse-Clown-Comedyshow immer auch echte emotionale Tiefe und Poesie. Sie schöpfen ihren ans Herz gehenden Humor aus der Tradition Karl Valentins, sie übersetzen die Kunst Laurel und Hardys in unsere Zeit, erinnern an so wunderbare komische Schauspieler wie Jack Lemmon und Walter Matthau. Was bei den Beiden so locker, leicht und hochkomisch daherkommt, ist in Wahrheit allerdings ein präzises und fein inszeniertes Bühnenkunstwerk, bei dem kein anderer als David Shiner Regie führte. Der Starclown wurde unter anderem mit dem Tony Award (Bühnen-Oscar) ausgezeichnet, ist zweifacher Gewinner des Drama Desk Awards und inszenierte zuletzt für den Cirque du Soleil die Show „Kooza“.

Arnd Schimkat alias Artur Senkrecht blickt auf über zwei Jahrzehnte Bühnenerfahrung zurück, in denen er auch in bisher rund 70 TV-Shows zu Gast war. Er arbeitete bereits mit den ganz großen Clowns der Welt zusammen, feierte über Monate Show-Erfolge in New York und wirkte als Schauspieler in bisher 20 Kinofilmen und zahlreichen Fernsehproduktionen mit. Sein kongenialer Bühnenpartner Sven Hussock absolvierte seine Schauspielausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und arbeitet seitdem als Schauspieler und Theaterregisseur u.a. am Bayerische Staatsschauspiel, Metropoltheater München, Theater Münster u.v.m.

www.arthur-senkrecht.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Stephan Zinner

Kabarett

„Raritäten“

 

Foto: Stephan Zinner

Die Zeiten ändern sich. Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Auf gar keinen Fall – lautet die Antwort. Doch ein paar Dinge vermisst er dann schon, der Chiemgauer Zinner… und mit diesem Programm macht er sich auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem, Liebgewonnenem. Dabei streift er natürlich auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“.

 

www.zinners-seite.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Ludwig W. Müller & Constanze Lindner

Kabarett im Doppelpack

 

Foto: Uli Neumann

Ludwig W. Müller 
Der charmante Oberösterreicher mit dem legendären Wortwitz, hat gerade seinen runden Geburtstag gefeiert. Für eine Midlife-Crisis fehlt ihm aber leider die Zeit, denn jetzt gehts erst einmal an die Inventur seines umfassenden kabarettistischen Werks. Den Griff in die Alte Truhe scheut der bekennende Alt-Truhist Ludwig Müller bestimmt nicht, wäre doch schade um den ersten Heimatroman des Internetzeitalters, die multilinguale Sparvereinssitzung aus dem Mühlviertel oder manche Perle des Vereins der Freunde des Schüttelreims mit Sitz in Vaduz. Seien Sie durch diesen Beipacktext gewarnt – Müllers Bunter Abend gönnt Ihnen weder Lach – noch Atempause! Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen und legendärer Sprachwitz-Nummern. Das ist Kabarett ganz auf die österreichische Art: sprachverliebt, satirisch, schräg. Er ist seit vielen Jahren auf den renommierten Kabarettbühnen zu sehen und wurde u. a. mit dem Salzburger Stier und dem Passauer Scharfrichterbeil ausgezeichnet.

www.ludwig-mueller.at

 

Foto: Martina Bogdahn

Constanze Lindner 
“Miss Verständnis”
Wir müssen jetzt alle sehr stark sein denn Constanze Lindner ist „Miss Verständnis“. Diese Frau hat viel durchgemacht. Vor allem Nächte. Und in diesen dunklen Stunden hat sie aufgeschrieben, was in ihrem Leben falsch verstanden wurde und werden wird. Sie ist zu dem Schluss gekommen: Alles. Vom ersten Schrei bis zum letzten Witz, nichts kommt so an, wie es gemeint war. Die Beschimpfungen im Sandkasten, die Schwüre der ersten großen Liebe, die Fummeleien der zweiten bis elften, das gepunktete Kleid bei der Verlobung und sogar die derben Späße bei Beerdigungen… alles gerät in falsche Hälse und schlägt dann auf die Mägen. Und dann nicht mal drei Richtige im Lotto. Wohin so ein Schatz an vollkommen falsch verstandenen Erfahrungen führen kann, zeigt uns Constanze Lindner in ihrem neuen Programm. Unmissverständlich begleitet von den sympathischen und saukomischen Schatten, die ab und zu aus ihr heraustreten. Cordula Brödke oder die Oma werden nicht fehlen. Wer diesen Abend erlebt hat, beginnt alle Missverständnisse zu verstehen und Verständnis für jeden vermissten Versteher zu entwickeln.
Und wer es sich nicht ansehen will, bekommt richtig Probleme. Verständnisprobleme. Verstanden?

www.constanze-lindner.de

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Seniorennachmittag

Seniorennachmittag im Gastozelt

 

14:00 Uhr
“Obermenzinger Lerchen”, der Chor des Alten- und Servicezentrums unter der Leitung von Anna Maria Krug

14:30 Uhr
Zitherduo Jutta und Seffi, bayerische Unterhaltungsmusik mit 2 Zithern

15:00 Uhr
Maria Peschek
„Peschekessenz“
Maria Peschek steht seit über dreißig Jahren erfolgreich als Kabarettistin auf der Bühne. In diesem Zeitraum war sie sowohl mit Soloprogrammen als auch zusammen mit Kolleg*innen, wie z.B. den Wellküren oder dem Journalisten und Radiomenschen Michael Skasa unterwegs. Zuletzt brachte sie zusammen mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Helmut Dauner, ein Jubiläumsprogramm auf die Bühne: „was war des jetzt?“ Zu den Stadtteilwochen kommt sie mit einem speziell neu zusammengestellten Programm. Mit dabei in „Peschekessenz“: Paula Pirschl in der Schürze, mit der vor über 30 Jahren alles begann und die sie all die Jahre über begleitet hat mit ihrer Sicht auf die Dinge des Lebens. Sie zeigt uns, dass so manche ihrer Themen immer noch oder leider wieder erstaunlich aktuell sind. Doch nicht nur die „Paula“ kommt zu Wort. Maria Peschek schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen, um gegen Ignoranz und Dummheit mit Lust anzuspielen und dem Gelächter auszusetzen. Wir hören aber auch autobiografisch Anrührendes und Auszüge aus Pescheks Theaterstücken und Rundfunkszenen. Peschekessenz ist ein Mix aus Szenen und Monologen über unser vergebliches Suchen nach Glück und „Miteinanderzurechtkommenwollen“ und die unvermeidlichen Missverständnissen, ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit und Empathie, ein Appell an Herz und Verstand. Im letzten Jahr wurde Maria Peschek mit dem Schwabinger Kunstpreis geehrt.

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.

Archivinhalt: Junge Junge!

“Hut ab!”

Ein spannender Mix aus mitreißender Zauberkunst und sympathischer Comedy.

 

JUNGE JUNGE! finden den rechten Dreh – ohne Spiegel und doppelten Boden.

Junge Junge!

Wenn Geldscheine kabarettistische Flügel bekommen, sich Nägel vor Lachen verbiegen und Zauberkünstler „ernsthaft“ den Kopf verlieren, dann ist das ZauberComedy der feinen Art. Lassen sich Magierhirne durch Flötentöne beeinflussen, was hat Blockflötenunterricht mit dem Sporttag gemeinsam und muss man Herzrasen eigentlich mähen?

Visuelle Showacts von internationalem Format, feine ZauberComedy, emotional bewegende Momente und aufregend starke MagicTricks machen den besonderen Comedy-Zauber-Mixx aus.

JUNGE JUNGE! wurde mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg geehrt. Einzelne Szenen aus „Hut ab!“ erhielten Auszeichnungen wie den «Sarmoti-Award» von Siegfried & Roy in Las Vegas und wurden in diversen internationalen TV-Shows gezeigt. Zudem sind JUNGE JUNGE! Weltmeister der Allgemeinen Magie.

www.jungejunge.com

Aufgrund der momentanen Lage können sich kurzfristige Änderungen im Programm ergeben. Bitte informieren sie sich vor ihrem Veranstaltungsbesuch hier über aktuelle Hinweise und Bekanntgaben.